FAQBlog
26.02.2019

Geld vom Staat für deine Weiterbildung!

Aufstiegs-BAföG ist unabhängig vom Alter, Einkommen und Vermögen

„BAföG? Lieber nicht, ich möchte mich nicht verschulden.“ Diesen Satz hören wir oft. Dabei verschenkst du bares Geld, wenn du kein BAföG in Anspruch nimmst. Denn BAföG besteht nicht nur aus Darlehen, sondern auch aus Zuschüssen.

Das Aufstiegs-BAföG besteht zu 60% aus Darlehen und 40% als Zuschuss, du bekommst also mehr, als du zurückzahlen musst!

Das Darlehen wird von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Verfügung gestellt. Der Clou: Bei bestandener Prüfung werden dir vom Darlehensanteil noch einmal 40% erlassen.

Und wenn du alleinerziehend bist, bekommst du sogar noch zusätzliches Geld vom Staat.

Wer wird gefördert?

Alle, und zwar unabhängig vom Alter, Einkommen und Vermögen!

Besondere Förderung für Alleinerziehende

Alleinerziehende, die Kinder unter 10 Jahren oder Kinder mit Behinderung im eigenen Haushalt erziehen, erhalten einkommens- und vermögensunabhängigzusätzlich einen pauschalen Kinderbetreuungszuschuss in Höhe von 130 Euro. Diese Förderung ist unabhängig davon, ob die Fortbildung in Voll- oder Teilzeit erfolgt.

Welche Voraussetzungen musst du haben?

Du musst dich mit einem Lehrgang auf eine berufliche Fortbildungsprüfung vorbereiten. Ob du das in Voll- oder Teilzeit machst, spielt dabei keine Rolle. Dein angestrebter Abschluss muss über dem Niveau eines Ausbildungsabschlusses liegen.
Beispiele: Logistik- und Industriemeister, Techniker, Operative Professionals, Fachwirte, Betriebswirte, Fachkaufleute und weitere. Zusätzlich musst du die Zulassungsvoraussetzungen zur IHK-Prüfung der jeweiligen Fortbildungsordnung erfüllen.

Was hast du für Verpflichtungen?

Während deiner Weiterbildung musst du mindestens 70% am Live-Online-Unterricht teilnehmen. Dies wird von deiner Förderstelle regelmäßig überprüft.

Wann musst du deinen Anteil zurückzahlen?

Die Rückzahlung deines Darlehensanteils muss erst nach der Weiterbildung erfolgen.

Für Sparfüchse: Zinsen werden erst zwei Jahre nach bestandener Prüfung fällig. Wenn du also dein Darlehen vor Ablauf von zwei Jahren zurückzahlst, bekommst du es komplett zinsfrei!

Tipp: In einigen Bundesländern bekommst du sogar noch zusätzlich Geld in Form von Prämien für bestandene Prüfungen. Dadurch ist es möglich, dass du dich zum Nulltarif weiterbildest und am Ende sogar noch Geld übrighast.

Weitere interessante Artikel

Online Weiterbildung bei manQ

Zum Erhalt der Personal-Qualifizierung ist eine Fortbildung zur Rezertifizierung innerhalb von drei Jahren nach Erteilung Zertifizierung notwendig.
Geprüfte Industriefachwirte besitzen kaufmännische wie auch betriebswirtschaftliche Spezialkenntnissen und übernehmen Führungsaufgaben in allen Branchen der Industrie.
Tags: Aufstiegsfortbildung