FAQBlog
25.04.2017

Bildung hat Zukunft

Bildung hat Zukunft ➤ Das ist das Ergebnis der ifo-Studie: Bildung zahlt sich aus ➤ Einkommen steigt mit jedem höheren Bildungsabschluss

„Bildung hat Zukunft“ - das ist das Ergebnis einer Studie, mit der die Union Investment Gruppe das Leipniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V., kurz ifo-Institut, beauftragt hat.
 Die Möglichkeiten der Weiterbildung sind vielfältig. Die persönliche Entscheidung, welchen Weg man einschlägt, hängt immer von mehreren Aspekten ab. Die wichtigsten dabei sind wohl die zu investierende Zeit und das Geld.

Beruf, Privatleben und Fortbildung zeitlich und finanziell zu meistern kann einschüchternd wirken. Es ergeben sich jedoch signifikante Vorteile aus jeder Weiterbildung. Die Studie belegt, dass jeder höhere Bildungsabschluss zwischen 22% und 64% mehr Lebenseinkommen bringt. Die Möglichkeiten, die durch berufsbegleitende Fortbildungen bei manQ angeboten werden, tragen dazu bei, den gewünschten Abschluss zu erreichen, ohne im Privatleben und im aktuellen Beruf Abstriche machen zu müssen. 

 

Warum lohnt sich ein Meister- bzw. Technikerabschluss?

In der Studie geht man von einem durchschnittlichen Lebenseinkommen von ca. 600.000€ bei einer Person mit abgeschlossener Lehre aus. Das Lebenseinkommen liegt damit um ca. 140.000€ höher als bei ungelernten Arbeitskräften. Geht man noch einen Schritt weiter und bildet sich zum Meister, Fachwirt oder Techniker fort, verdient man auf sein Arbeitsleben gerechnet noch einmal ca. 130.000€ mehr.

Dabei ist der in der Studie angestellte Vergleich zum Studium sehr interessant, denn man kann sagen, dass sich nicht jedes Studium finanziell auszahlt. So gibt es zum Beispiel Studiengänge, bei denen man viel Zeit und Geld investiert, um im Nachhinein nur ein um ca. 20.000€ höheres Lebenseinkommen zu erzielen als mit abgeschlossener Lehre. Demzufolge kann eine Fortbildung zum Fachwirt, Meister oder Techniker profitabler sein als ein Bachelor Abschluss.

Der Zeitpunkt des Techniker- bzw. Meisterabschlusses ist in Bezug auf das Lebenseinkommen ein entscheidender Faktor. Je früher man seine Fortbildung in die Hand nimmt, desto mehr hat man davon. So hat z.B. ein 23-Jähriger, der seinen Meister- bzw. Technikerabschluss macht, mit ca. 736.000€ Lebenseinkommen zu rechnen. Entscheidet man sich mit Mitte vierzig für diesen Abschluss, gibt es immer noch einen Vorteil von 53.000€ gegenüber Personen mit abgeschlossener Lehre. Auszahlen wird es sich demnach in jedem Fall. 

 

Geringere Arbeitslosenquote bei höherem Bildungsgrad

Nicht nur in finanzieller Hinsicht ist ein höherer Bildungsabschluss in Form eines Techniker- oder Meisterabschlusses interessant. Die Arbeitslosenquote von Meistern, Technikern und Fachwirten liegt bei nur 2,8% während diese bei Personen mit abgeschlossener Lehre bei ca. 7,1% liegt. Bildung stellt somit eine der besten Möglichkeiten dar, sich vor Arbeitslosigkeit zu schützen. 

 

Finanzieller Vorteil im Alter

Auch im Rentenalter zahlt sich eine Fortbildung zum Meister, Techniker oder Fachwirt aus. Im Vergleich zu Personen mit abgeschlossener Lehre hat man mit einem ca. 10-12% höherem monatlichen Einkommen zu rechnen.

Der Tenor der Studie lautet also: Weiterbilden lohnt sich!

Weitere interessante Artikel

Online Weiterbildung bei manQ

Geprüfte Industriefachwirte besitzen kaufmännische wie auch betriebswirtschaftliche Spezialkenntnissen und übernehmen Führungsaufgaben in allen Branchen der Industrie.
Tags: Aufstiegsfortbildung, Fachwirt