FAQBlog

Finanzielle Fördermöglichkeiten

Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG) 

Teilnehmer unserer IHK-Aufstiegsfortbildungen und Lehrgänge mit offiziellem IHK-Abschluss (Meister, Fachwirte, IT-Professionals, Betriebswirte) können das sogenannte "Aufstiegs-BAföG" (zuvor Meister-BAföG) in Anspruch nehmen. Durch eine Kombination aus direktem Zuschuss und Förderdarlehen reduzieren sich die Kosten für Lehrgang und Prüfung um bis zu 64%.

 

Die Rückzahlung des Förderdarlehens muss erst nach der Weiterbildung erfolgen, so dass zu Beginn der Weiterbildung noch keine Kosten anfallen. Eine Bedingung für den Erhalt des Aufstiegs-BAföG ist eine regelmäßige Teilnahme am Unterricht, die von den Förderstellen während des Lehrgangsverlaufs auch überprüft wird.

 

Das Aufstiegs-BAföG
Aufstiegs-BAföG (ehemals Meister-BAföG)
Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Weiterbildungsstipendium

Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Es unterstützt und fördert junge und motivierte Talente bei der beruflichen Entwicklung, beim Aufbau von weitreichenden Kompetenzen und Fertigkeiten.

Um diese Förderung in Anspruch nehmen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, z. B. Höchstalter 25 Jahre und Ausbildungsabschluss mit mindestens 87 Punkten oder Durchschnittsnote besser als "1,9".

 

Das Weiterbildungsstipendium

Prämien der Bundesländer

In einigen Bundesländern gab es bereits Prämien für bestandene Prüfungen. Seit Anfang 2019 sind nun weitere Bundesländer dazugekommen, was Aufstiegsfortbildungen noch attraktiver macht. 

 

Gefördert werden nicht nur Meisterprüfungen, sondern in vielen Fällen auch Fachwirte und Fachkaufleute (DQR Stufe 6) sowie Betriebswirte (DQR Stufe 7). 


Nachfolgend findet Ihr eine Übersicht der Angebote der einzelnen Bundesländer (Stand 01.01.2020). 

 

Diese Prämien-Regelungen unterliegen stetigen Anpassungen und können bei einigen Bundesländern zeitlich begrenzt sein. Wir empfehlen, sich immer aktuell in dem jeweiligen Bundesland nach dem aktuellen Stand zu erkundigen, wenn die Prüfung absolviert wurde.

Prämien der Bundesländer für bestandene Prüfungen.
Baden-Württemberg
  • 1.500,- € Meisterbonus (seit 01.01.2020)

 

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen einer Meisterprüfung im Handwerk können die Prämie beantragen.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

www.hwk-stuttgart.de
Bayern
  • 1.000,- € Meisterbonus (bis 31.12.2017)
  • 1.500,- € Meisterbonus (seit 01.01.2018)
  • 2.000,- € Meisterbonus (ab 01.06.2019)

 

Der Meister-Bonus wird gezahlt bei bestandener Prüfung zum Meister, Fachwirt, Fachkaufmann, operativer Professional oder Betriebswirt.

 

Alle Teilnehmer mit Hauptwohnsitz oder Beschäftigungsort in Bayern, die Weiterbildungslehrgänge besuchen und die Prüfung bei ihrer lokalen IHK in Bayern erfolgreich ablegen, erhalten den Meisterbonus - die Berechtigten werden von ihrer Wirtschaftskammer informiert und erhalten ein Antragsformular.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

www.stmwi.bayern.de
Berlin

-

Brandenburg
  • 1.500,- € Meisterbonus

 

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen einer Meisterprüfung im Handwerk können die Prämie beantragen.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

www.hwk-potsdam.de
Bremen
  • 4.000,- € Aufstiegsfortbildungs-Prämie (seit 01.01.2019)

 

Die Aufstiegsfortbildungs-Prämie wird gezahlt bei bestandener Prüfung zum Meister, Fachwirt, Techniker, Betriebswirt und anderen Aufstiegsfortbildungen.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

www.wirtschaft.bremen.de
Hamburg
  • 1.000,- € Meisterprämie (seit 01.01.2019)

 

Die Meisterprämie wird gezahlt bei bestandener Fortbildungsprüfung zum Meister sowie vergleichbarer Aufstiegsfortbildungen (z.B. Fachwirt).

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

www.hamburg.de
Hessen
  • 1.000,- € Aufstiegsprämie (seit 01.01.2019)

 

Die Aufstiegsprämie wird gezahlt bei erfolgreich abgeschlossener Meisterprüfung im Handwerk, in der Industrie und in der Landwirtschaft. Ab 2019 werden auch Absolventen gleichwertiger öffentlich-rechtlicher Fortbildungsprüfungen nach BBiG bzw. HwO mit DQR-Niveau 6 oder 7 gefördert.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

https://wirtschaft.hessen.de
Mecklenburg-Vorpommern
  • 1.000,- € Meister-Extra (seit 01.01.2016)
  • 2.000,- € Meister-Extra (seit 01.01.2018)

 

Das Meister-Extra wird gezahlt bei erfolgreich abgeschlossener Meisterprüfung im Handwerk oder in der Industrie.

Die besten 50 Absolventen eines Jahres erhalten darüber hinaus 3.000 Euro als Einmalzahlung.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

www.regierung-mv.de
Niedersachsen
  • 4.000,- € Meisterprämie

 

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen einer Meisterprüfung im Handwerk können die Prämie beantragen.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

nbank.de
Nordrhein-Westfalen

-

Rheinland-Pfalz
  • 1.000,- € Aufstiegsbonus I

 

Der Aufstiegsbonus I wird gezahlt bei bestandener Fortbildungsprüfung für Abschlüsse auf dem Niveau 6 (z.B. Wirtschaftsfachwirt IHK) oder 7 (z.B. Betriebswirt IHK) des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR).

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

https://mwvlw.rlp.de
Saarland
  • 1.000,- € Aufstiegsbonus

 

Der Aufstiegsbonus wird gezahlt bei bestandener Fortbildungsprüfung im gewerblich-technischen, kaufmännischen und landwirtschaftlichen Bereich.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

www.saarland.de
Sachsen
  • 1.000,- € Meisterbonus

 

Das Meisterbonus wird gezahlt bei erfolgreich beendeter Meisterprüfung im Handwerk, in der Industrie sowie in Land-, Forst- und Hauswirtschaft.

 

Informationen zu den Voraussetzungen:

https://amt24.sachsen.de
Sachsen-Anhalt

-

Schleswig-Holstein

-

Thüringen
  • 1.000,- € Meisterprämie

 

Absolventinnen und Absolventen mit den besten Leistungen in ihren Gewerken werden mit der Prämie ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen:

www.hwk-gera.de
Bei beruflichen Fortbildungsmaßnahmen sind alle Kosten von der Steuer voll abzugsfähig

Steuerliche Vorteile

Bei beruflichen Fortbildungsmaßnahmen sind alle Kosten von der Steuer voll abzugsfähig. Werden die Kosten vom Arbeitgeber getragen, dann können sie von diesem als Betriebsausgaben abgesetzt werden. Werden die Kosten vom Teilnehmer selbst getragen, dann können sie von diesem in voller Höhe als Werbungskosten abgesetzt werden. 

Abzugsfähig sind beispielsweise ...

  • Lehrgangskosten
  • Prüfungsgebühren
  • Arbeitsmittel
  • Fachliteratur