Technischer Fachwirt IHK - Live-Online Weiterbildung

Technischer Fachwirt - Online Lehrgang

Technischer Fachwirt IHK

Technischer Fachwirt IHK

Die Aufstiegsfortbildung zum technischen Fachwirt vereint technisches Wissen mit kaufmännischer Kompetenz. Ihre fachübergreifenden Kompetenzen qualifizieren dich für Schlüsselstellungen in Industrie- und Handwerksunternehmen. Eine Weiterbildung für alle, die höher hinauswollen – eine gut bezahlte Position an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft.

Mit unserem berufsbegleitenden Lehrgang wirst Du optimal auf die Prüfung bei Deiner IHK vorbereitet.


Online zum Abschluss

Ideal für Berufstätige: Unterricht und begleitendes Lernen – einfach stressfrei von zu Hause im virtuellen Seminarraum!

Unser Unterrichtskonzept vereint alle Vorteile von Fern- und Präsenzunterricht: Du musst nicht allein mit Studienmaterial arbeiten, sondern nimmst in einem Webinar online am Unterricht eines Dozenten teil.

Es fallen auch keine Fahrtzeiten und –kosten an, denn du kommunizierst über PC, Tablet oder Smartphone in Videokonferenzen und Lernnetzwerken mit Deiner Gruppe.


Digitale Fachbibliothek

Digitale Fachbibliothek

Als Service von manQ ermöglicht Dir die digitale Bibliothek einen Zugriff auf verschiedene Fachbücher, deren Inhalte für die von dir gewählte Fortbildung relevant sind.

Auf die digitalen Bücher kann einfach über einen Internet-Browser via PC, Tablet oder Smartphone zugegriffen werden. Eine Volltextsuche innerhalb der Bücher hilft dabei, schnell die gesuchten Themen zu finden.

So sorgt die jederzeit verfügbare Literatur zusammen mit einem entsprechend ausgerichteten Unterricht und Übungsmaterial für die optimale Wissensdosis, die dich sicher durch deine Prüfung bringt.


Lehrgangskosten mit Aufstiegs-BAföG

Lehrgangskosten mit Aufstiegs-BAföG

Das Aufstiegs-BAföG ist eine Kombination aus direktem Zuschuss und Förder­darlehen, dadurch reduzieren sich die Kosten für Lehrgang und Prüfung um 64%.

Lehrgangsgebühr
4.680,00 €
abzgl. 40% Zuschuss
1.872,00 €

Restbetrag
2.808,00 €
abzgl. 40% (bestandene Prüfung)
1.123,20 €

Kosten des Teilnehmers
1.684,80 €
abzgl. Steuervorteil*

Die verbleibenden Kosten wirken sich steuermindernd aus. Du kannst diesen Betrag bei der Steuererklärung in voller Höhe geltend machen. Der Steuervorteil ist abhängig von Deinen persönlichen Verhältnissen.

Lehrgang & Unterrichtsinhalte

Lehrgang Technischer Fachwirt

Ort
Online-Seminar - Webinar
ortsunabhängiger Live-Online-Unterricht
Dauer
Lehrgang 20 Monate (berufsbegleitend)
plus anschließender Prüfungszeitraum
Unterrichtszeiten
18.00 - 21.00 Uhr
1-2 Webinare pro Woche (werktags)
Fachliteratur
Digitale Fachbibliothek
Optionale Literaturempfehlungen:
Gesetzestexte, Formelsammlung
Kosten
4.680,- € Lehrgangsgebühren
Für die Digitale Fachbibliothek fallen keine gesonderten Kosten an.
Finanzielle Förderung durch das Aufstiegs-BAföG ist möglich
(siehe Beispielrechnung oben)
Prüfungsgebühren werden von der zuständigen IHK direkt in Rechnung gestellt.
Förderung
Aufstiegs-BAföG, Weiterbildungsstipendium, Prämie für die bestandene Prüfung (je nach Bundesland) - siehe auch „Finanzielle Fördermöglichkeiten

Förderung je nach individueller/persönlicher Voraussetzung

Unterrichtsinhalte

Die IHK-Prüfung zum technischen Fachwirt gliedert sich in drei Teilbereiche:

  • Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
    • Volks- und Betriebswirtschaft
    • Rechnungswesen
    • Recht und Steuern
    • Unternehmensführung
  • Technische Qualifikationen
    • Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen
    • Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie
    • Fertigungs- und Betriebstechnik
  • Handlungsspezifische Qualifikationen
    • Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
    • Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle
    • Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz
    • Führung und Zusammenarbeit

Der nächste Lehrgang für die Fortbildung zum Technischen Fachwirt IHK startet im Frühjahr 2020.

Ein konkreter Termin folgt in Kürze!

Weiterbildung zum Technischen Fachwirt IHK

Profil Technischer Fachwirt IHK Weiterbildung

Geprüfte Technische Fachwirte finden sich in erster Linie in Industrie-, Handels- und größeren Handwerksbetrieben verschiedener Wirtschaftsbereiche wieder. Mit der erforderlichen Handlungskompetenz ausgestattet, bis du das Bindeglied zwischen Produktion, Organisation und Management

Die Kombination einer kaufmännischen und technischen Weiterbildung ist eine ideale Vorbereitung auf komplexe produktionstechnische und gleichzeitig wirtschaftliche Anforderungen. Themen wie Finanzbuchhaltung, Recht und Steuern sowie Marketing, Logistik, Personalführung und Qualitätsmanagement wechseln sich mit naturwissenschaftlichen, fertigungstechnischen und technologischen Inhalten ab. Damit hast du eine einzigartige Qualifikation.

Damit sind Technische Fachwirte befähigt ...

Ein breit gefächertes technisches und kaufmännisches Wissen eröffnet gute Aussichten auf eine vielseitige und verantwortungsvolle Position im mittleren Management. Gefragt ist dein Know-how zum Beispiel im technischen Vertrieb, im technischen Einkauf und in der Logistik, in der Planung und Organisation, in der Konstruktion, in der Produktion, aber auch im Marketing oder in der Kundenberatung. Die praxisnahen wirtschaftlichen Inhalte dieses Lehrgangs haben noch einen weiteren Vorteil: Sie ermöglichen dir den Einstieg in die Selbstständigkeit und die Gründung eines eigenen Unternehmens.

  • in Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit sowie in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen,
  • die Schnittstellenfunktion zwischen den betriebswirtschaftlichen und technischen Unternehmensbereichen durch kommunikative Kompetenzen wahrzunehmen,
  • sich auf verändernde Methoden und Systeme in der Produktion, auf sich verändernde Strukturen der Arbeitsorganisation und auf neue Methoden der Organisationsentwicklung, der Personalführung und -entwicklung flexibel einzustellen sowie den technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb mitzugestalten

Zulassungsvoraussetzungen zur IHK Prüfung Technischer Fachwirt

  • Zur Prüfung in den Prüfungsteilen „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ oder „Technische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:
    • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen, verwaltenden oder gewerblich-technischen Ausbildungsberuf oder
    • • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich oder
    • eine mindestens vierjährige Berufspraxis nachweist..
  • Zum 2. Prüfungsteil Wirtschaftsfachwirt (IHK) "Handlungsspezifische Qualifikationen" wird zugelassen, wer folgendes nachweist:
    • die abgelegte Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen", die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
    • mindestens ein bzw. ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den genannten Zulassungsvoraussetzungen unter der Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen".

Die vorgegebene Berufspraxis muss nicht zum Lehrgangsbeginn, sondern spätestens zum ersten Prüfungsteil vorhanden sein.

Fortbildungsinhalte: Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Volks- und Betriebswirtschaft
    • Volkswirtschaftliche Grundlagen
    • betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken
    • Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen
    • Unternehmens­zusammenschlüsse
  • Rechnungswesen
    • grundlegende Aspekte des Rechnungswesens
    • Finanzbuchhaltung
    • Kosten- und Leistungsrechnung
    • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Zahlen
    • Planungsrechnung
  • Recht und Steuern
    • rechtliche Zusammenhänge
    • steuerrechtliche Bestimmungen
  • Unternehmensführung
    • Betriebsorganisation
    • Personalführung
    • Personalentwicklung

Fortbildungsinhalte: Technische Qualifikationen

  • Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen
    • Auswirkungen naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten auf Material, Maschinen, Menschen und Umwelt
    • Berechnen betriebs- und fertigungstechnischer Größen bei Belastungen und Bewegungen
    • Verwenden unterschiedlicher Energieformen im Betrieb sowie Beachten der damit zusammenhängenden Auswirkungen auf Menschen und Umwelt
    • Anwenden von statistischen Verfahren und Durchführen von einfachen statistischen Berechnungen sowie deren graphische Darstellung
  • Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie
    • Technologie der Werk- und Hilfsstoffe überblicken,
    • Prüfverfahren für Werkstoffe kennen,
    • Lesen von technischen Zeichnungen einschließlich technischer Dokumentationen unter Berücksichtigung der Zeichnungsnormen,
    • aus Zeichnungen Funktionen von Einzelteilen erkennen und deren Zusammenwirken beurteilen.

  • Fertigungs- und Betriebstechnik
    • Festlegen der anzuwendenden Fertigungsverfahren im Hinblick auf Betriebsmittel, Werk- und Hilfsstoffe einschließlich der Ermittlung der erforderlichen technischen Daten
    • Unterscheiden von Arten der Fügetechniken unter Berücksichtigung von unterschiedlichen Verfahren
    • Planen, Einleiten und Überwachen von frist- und situationsgerechten Instandhaltungsmaßnahmen
    • Beurteilen von Auswirkungen auf den Fertigungsprozess beim Einsatz neuer Werkstoffe, Verfahren und Betriebsmittel,
    • Beurteilen der numerischen Steuerungstechnik beim Einsatz von Werkzeugmaschinen, bei der Programmierung und Organisation des Fertigungsprozesses unter Nutzung von Informationen aus rechnergestützten Systemen
    • Überblicken der Einsatzmöglichkeiten von Automatisierungssystemen einschließlich der Handhabungs-, Förder- und Speichersysteme
    • Verstehen der Informationen aus verknüpften, rechnergestützten Systemen der Konstruktion und Fertigung

Fortbildungsinhalte: Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
    • Marktforschung
    • Wirkmechanismen der Preispolitik
    • Produktpolitik
    • Distributionspolitik
    • Kommunikationspolitik
    • Beschaffungs-, Produktions-, Distributionslogistik
  • Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle
    • Organisation der Produktion
    • Produktionsprogrammplanung
    • Arbeits- und Zeitwirtschaftg
    • Arbeitsablaufgestaltung
    • Arbeitsplatzgestaltung
    • Fertigungssteuerung
    • Produktionsüberwachung
  • Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz
    • Interne und externe Bedeutung des Qualitätsmanagements
    • Umweltschutztechniken und deren rechtliche Grundlagen
    • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit unter Berücksichtigung der rechtlichen Grundlagen
  • Führung und Zusammenarbeit
    • Zusammenarbeit, Kommunikation und Kooperation
    • Mitarbeitergespräche durchfuhren
    • Konfliktmanagement
    • Mitarbeiterförderung
    • Ausbildung planen und durchführen
    • Moderation von Projektgruppen
    • Präsentationstechniken

Ablauf der IHK-Prüfung

Die schriftlichen Prüfungen werden zu bundeseinheitlichen Terminen mit bundeseinheitlichen Aufgaben durchgeführt. Eine Grundlage für die Aufgabenerstellung ist die jeweilige Verordnung und der jeweilige Rahmenplan.

Technische Qualifikationen

  • Technische Qualifikationen
    • Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen - Dauer 60 Minuten
    • Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie - Dauer 90 Minuten
    • Fertigungs- und Betriebstechnik, Dauer 120 Minuten

Wurde in nicht mehr als einem Qualifikationsbereich eine mangelhafte Prüfungsleistungen erbracht, ist in diesem Qualifikationsbereich eine mündliche Ergänzungsprüfung anzubieten. Bei einer oder mehreren ungenügenden Leistungen besteht diese Möglichkeit nicht.

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Schriftliche Prüfungen
    • Volks- und Betriebswirtschaft - Dauer 60 Minuten
    • Rechnungswesen - Dauer 90 Minuten
    • Recht und Steuern - Dauer 60 Minuten
    • Unternehmensführung - Dauer 90 Minuten

Wurde in nicht mehr als einem Qualifikationsbereich eine mangelhafte Prüfungsleistungen erbracht, ist in diesem Qualifikationsbereich eine mündliche Ergänzungsprüfung anzubieten. Bei einer oder mehreren ungenügenden Leistungen besteht diese Möglichkeit nicht.

Handlungsspezifische Qualifikationen

Diese schriftliche Prüfung wird in Form einer Situationsaufgabe gestellt und ist aus vier Schwerpunkten zusammengesetzt (mind. 4 Stunden).

  • Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
  • Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle
  • Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz
  • Führung und Zusammenarbeit

Eine mündliche Ergänzungsprüfung ist nicht möglich.

Der Handlungsbereich „Führung und Zusammenarbeit“ wird zusätzlich durch ein situationsbezogenes Fachgespräch geprüft.

Weitere Prüfung

Der Prüfungsteilnehmer oder die Prüfungsteilnehmerin kann beantragen, nach erfolgreichem Abschluss des Prüfungsteils "Handlungsspezifische Qualifikationen" ausgehend vom Handlungsbereich "Führung und Zusammenarbeit" eine zusätzliche Prüfung zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Qualifikationen abzulegen.

Die zusätzliche Prüfung „arbeitspädagogische Qualifikationen (Ausbildereignungsschein)“ ist bestanden, wenn die Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" bestanden wurde und in der zusätzlichen Prüfung mindestens ausreichende Leistungen erbracht worden sind.

Ausbildereignung für Technischer Fachwirt IHK

Der Prüfungsteilnehmer oder die Prüfungsteilnehmerin kann beantragen, nach erfolgreichem Abschluss des Prüfungsteils "Handlungsspezifische Qualifikationen" ausgehend vom Handlungsbereich "Führung und Zusammenarbeit" eine zusätzliche Prüfung zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Qualifikationen abzulegen.

Die zusätzliche Prüfung „arbeitspädagogische Qualifikationen (Ausbildereignungsschein)“ ist bestanden, wenn die Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" bestanden wurde und in der zusätzlichen Prüfung mindestens ausreichende Leistungen erbracht worden sind.

Teilnehmerstimmen zu manQ-Weiterbildungen

"An der Weiterbildung schätze ich die hohe Kompetenz der Dozenten und den starken Praxisbezug des Lernstoffes. Hierdurch fällt es mir leicht, die Inhalte direkt in meinen täglichen Arbeitsalltag zu integrieren. Abgerundet wird der Lehrgang durch die hervorragende Betreuung durch das manQ-Team, das jederzeit für Fragen zur Verfügung steht, für eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgt und wertvolle Informationen für die bevorstehenden Prüfungen liefert."
Holger aus Berlin

Unsere Teilnehmerstimmen sprechen für unser Konzept!

Gerne können wir dir auch Kontakte zu jetzigen oder ehemaligen Teilnehmern herstellen, damit Du Dich aus erster Hand informieren kannst. Dazu wende dich einfach an unser manQ-Team!

Hier findest Du weitere Feedbacks von unseren Absolventen:

Teilnehmerstimmen

Finanzielle Förderung (Aufstiegs-BAföG / ehemals Meister-BAföG)

  • Aufstiegs-BAföG - Direkter Kostenzuschuss:
    • Der Fortbildungslehrgang zum Technischen Fachwirt (IHK) ist förderfähig. Durch das sogenannte Aufstiegs-BAföG kannst Du einen Zuschuss in Höhe von 64% der Weiterbildungskosten erhalten.
    • Einzige Voraussetzung dafür ist, dass du noch über keinen gleichrangigen Abschluss verfügst – also noch keinen Abschluss als Bachelor, Meister oder Fachwirt in einem anderen Bereich hast.
  • Aufstiegs-BAföG - Förderdarlehen:
    • Für die Kosten, die nicht über den direkten Zuschuss gedeckt sind, erhältst du ein Förderdarlehen. Das Förderdarlehen wird zusammen mit dem Kostenzuschuss ausgezahlt und ist zunächst zins- und tilgungsfrei. Mit der Rückzahlung muss erst zwei Jahre nach Weiterbildungsende begonnen werden - also erst dann, wenn sich die höhere Qualifikation i.d.R. in Deinem Gehalt widerspiegelt.
    • Da sich bei dem Förderdarlehen nicht um einen Zuschuss handelt, kann dieser verbleibende Teil der Kosten auch in voller Höhe bei der Steuererklärung angesetzt werden. Durch die individuelle Steuerersparnis werden die verbleibenden Kosten nochmals reduziert.
    • Mögliche Förderungen: Aufstiegs-BAföG, Weiterbildungsstipendium und abhänig vom Bundesland eine Prämie für bestandene Prüfungen.
      Weitere Informationen unter Finanzielle Fördermöglichkeiten

Einstufung Technischer Fachwirt im DQR - Deutschen Qualifikationsrahmen

Der IHK-Abschluss Geprüfter Technischer Fachwirt / Geprüfte Technische Fachwirtin wird im DQR dem Niveau 6 zugeordnet. Er steht damit auf einer Stufe mit Meister, Techniker und Bachelor.

Der DQR wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt, um das deutsche Bildungssystem transparenter zu machen. In dem alle Qualifikationen der beruflichen und hochschulischen Bildung einer von acht verschiedenen Niveau-Stufen zugeordnet werden, können Qualifikationen verglichen werden und die Gleichwertigkeit von beruflicher und hochschulischer Bildung wird verdeutlicht. 

Perspektiven und Gehalt Technische Fachwirte

Nach der Fortbildung zum technischen Fachwirt (IHK) und einem oft verbundenen Positionsaufstieg verdienen viele Absolventen zwischen 2.600 € und 3.900 € monatlich (Bruttogrundvergütung). Spitzenverdiener kommen sogar auf ein Gehalt von rund 48.000 € brutto jährlich.

Die getroffenen Angaben stellen lediglich eine Orientierung dar, aus der keine Ansprüche Abgeleitet werden können.

Absolventenzahlen und Bestehensquoten (DIHK-Weiterbildungsstatistik)

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) erstellt für jedes Kalenderjahr eine Statistik zu der Teilnahme an gesetzlich geregelten Fortbildungsprüfungen. Die Daten basieren auf den Angaben der 80 Industrie‐ und Handelskammern im gesamten Bundesgebiet.


Im Jahr 2018 haben 1.405 von 1.759 Teilnehmern die Prüfung zum technischen Fachwirt (IHK) bestanden. Das entspricht einer Bestehens-Quote von 79,9%.


Im Jahr 2017 haben 1.516 von 1.918 Teilnehmern die Prüfung zum technischen Fachwirt (IHK) bestanden. Das entspricht einer Bestehens-Quote von 79%.

Nachfolgend findest Du die Zahlen zu der Prüfung Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) aus der aktuellen DIHK-Weiterbildungsstatistik:

  • 2015: 1.758 Prüfungsteilnehmer
  • 2016: 1.851 Prüfungsteilnehmer
  • 2017: 1.918 Prüfungsteilnehmer
  • 2018: 1.759 Prüfungsteilnehmer

Quelle: DIHK Fortbildungsstatistik

Fortbildungsverordnung Technische Fachwirte IHK

Technischer Fachwirt (Geprüfter) / Technische Fachwirtin (Geprüfte)

Die Fortbildungsverordnung ist gesetzliche Grundlage für den IHK-Abschluss zum Technischen Fachwirt (Geprüfter) / Technische Fachwirtin (Geprüfte), in ihr sind die Zulassungsvoraussetzungen sowie die Inhalte und der Ablauf der Prüfung ausführlich beschrieben.

Auf Grund dieser gesetzlichen Regelung sind die Teilnehmer der Weiterbildung berechtigt eine staatliche Förderung in Form des Aufstiegs-BAföG (64% Kostenzuschuss) in Anspruch zu nehmen, wenn sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen.

Fortbildungsverordnung Technischer Fachwirt (PDF)

 

Anmeldung Technischer Fachwirt

Anmeldung zur Fortbildung  Technischer Fachwirt IHK

Anmeldung zur Fortbildung
Technischer Fachwirt IHK

Mit der Lehrgangsanmeldung für die Weiterbildung zum Technischen Fachwirt / Technischen Fachwirtin kannst du dir bereits frühzeitig einen Platz reservieren und einen Antrag auf Förderung (Aufstiegs-BAföG = 64% Kostenzuschuss) stellen.

Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn jederzeit möglich, ohne dass Dir Kosten entstehen.

Anmeldung - Technischer Fachwirt

Infomaterial

Fordere hier Dein Infomaterial an

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und erkenne sie an.


 

Kontaktdaten

manQ - Management Qualifizierung

manQ - Management Qualifizierung
  • manQ e.K.
    Management Qualifizierung
  • Elisabethstraße 7
    34369 Hofgeismar

© manQ e.K. - Management Qualifizierung

  Datenschutzerklärung   |   Impressum

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. weitere Informationen

Verstanden