FAQBlog

Bachelor Professional - Personalfachkaufleute (IHK)

Live Online Lehrgang

Personalfachkaufleute IHK  
(Bachelor Professional of Human Resources Management)

Ort

Online-Seminar - Webinar

ortsunabhängiger Live-Online-Unterricht

Fachliteratur

Digitale Fachbibliothek
Für die Digitale Fachbibliothek fallen keine gesonderten Kosten an.

Finanzielle Förderung

Aufstiegs-BAföG (bis zu 75% Kostenzuschuss)
Weiterbildungsstipendium (bis zu 90% Kostenzuschuss)
Prämie für die bestandene Prüfung (je nach Bundesland)

Kosten

3.690,- € Lehrgangsgebühren

Prüfungsgebühren werden von der zuständigen IHK direkt in Rechnung gestellt.

 

zzgl. 480,- € Ausbildereignung
(wenn noch nicht vorhanden)

Hinweis

Die oben genannten Informationen gelten für berufsbegleitende und Vollzeit-Lehrgänge.


Informationen

Hier kannst Du weitere Informationen zum Lehrgang Personalfachkaufleute IHK per E-Mail anfordern.

Hier kannst Du dich zu unserem kostenlosen Online-Infoabend anmelden, in dem wir unser Schulungskonzept "Live Online Learning" sowie die wichtigsten Abläufe und unsere Systeme vorstellen.

Hinweis zur Ausbildereignung

Eine Voraussetzung, um an der IHK-Abschlussprüfung der Personalfachkaufleute teilnehmen zu können, ist eine vorhandene Ausbilder-Qualifikation gem. Ausbildereignungsverordnung (AEVO). Wenn diese noch nicht vorhanden ist, muss sie vor dem Termin der Fortbildungsprüfung erworben werden.

 

  • Bei berufsbegleitenden Kursen mit einer Dauer von 12 Monaten kann während des Lehrgangsverlaufs an einem unserer Ausbildereignungskurse teilgenommen werden.
     
  • Bei Vollzeit-Kursen mit kompakter Dauer muss die Ausbildereignung bereits vor Kursbeginn erworben werden. Grund hierfür sind die IHK-Anmeldefristen für die AEVO-Prüfung (ca. 2-3 Monate). Wir empfehlen daher, bereits vor der Anmeldung mit uns abzustimmen, zu welchem Termin an einem Ausbildereignungskurs teilgenommen werden soll.


Gerne stehen wir Dir für eine telefonische Beratung zur Verfügung.

Informationen zu diesem Lehrgang

Online Lehrgang - Teilzeit / berufsbegleitend

Lehrgangsdauer

12 Monate

Ende ca. 6 Wochen vor erster schriftlicher Prüfung 

(2 Wochen Ferien über Weihnachten und Jahreswechsel)

Prüfungsvorbereitung

Optionale Webinare 
Wiederholung, Übung und Besprechung von Fragen mit einem Dozenten 

(Beginn ca. 6 Wochen vor erster schriftlicher Prüfung)

Unterrichtszeiten

Lehrgang
18:00 - 21:00 Uhr werktags, an 1-2 Tagen pro Woche

Prüfungsvorbereitung
18:00 - 21:00 Uhr werktags, an 1-2 Tagen pro Woche

Lehrgangstermine

2. März 2021 bis 24. Feb. 2022
2. Sep. 2021 bis 30. Aug. 2022

Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Beginn des Lehrgangs jederzeit möglich, ohne dass Dir Kosten entstehen.

Online Lehrgang - Vollzeit / ganztägig

Lehrgangsdauer

11 Wochen

Ende ca. 4 Wochen vor erster schriftlicher Prüfung 

(2 Wochen Ferien über Weihnachten und Jahreswechsel, bei Kursen die in diesem Zeitraum stattfinden)

Prüfungsvorbereitung

Optionale Webinare
Wiederholung, Übung und Besprechung von Fragen mit einem Dozenten 

(Beginn ca. 4 Wochen vor erster schriftlicher Prüfung)

Unterrichtszeiten

Lehrgang
8:30 - 16:30 Uhr täglich (inkl. Pausen), Montag bis Freitag

Prüfungsvorbereitung
18:00 - 21:00 Uhr werktags, an 1-2 Tagen pro Woche

Hinweis

Während der regulären Lehrgangsdauer findet der Unterricht ganztägig statt. In dem anschließenden Zeitraum der Prüfungsvorbereitung werden die optionalen Webinare am Abend durchgeführt. Du kannst daher flexibel entscheiden, ob Du Deine berufliche Tätigkeit bereits während der Prüfungsvorbereitung wieder aufnimmst oder erst nach Abschluss der Prüfung. 

Lehrgangstermine

11. Jan. 2021 bis 26. März 2021
12. Juli 2021 bis 24. Sep. 2021

Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Beginn des Lehrgangs jederzeit möglich, ohne dass Dir Kosten entstehen.

Online zum IHK-Abschluss

Live Online Learning

Ideal für berufliche Fortbildung: Unterricht und begleitendes Lernen – einfach stressfrei von zu Hause oder am Arbeitsplatz im virtuellen Seminarraum!

 

Unser Unterrichtskonzept vereint alle Vorteile von Fernunterricht und Präsenzunterricht: Du musst nicht allein mit Studienmaterial arbeiten, sondern nimmst in einem Webinar online am Unterricht eines Dozenten teil.

Es fallen auch keine Fahrtzeiten und Fahrtkosten an, denn Du kommunizierst über PC, Tablet oder Smartphone in Videokonferenzen und Lernnetzwerken mit Deiner Gruppe.

Fortbildungsinhalte Personalfachkaufmann / Personalfachkauffrau

Fortbildungsinhalte - Personalfachkaufmann / Personalfachkauffrau

Personalarbeit organisieren und durchführen

  • Personalbereich in die Gesamtorganisation des Unternehmens einbinden
  • Personalwirtschaftliches Dienstleistungsangebot gestalten
  • Projekte planen und durchführen
  • Informationstechnologie im Personalbereich nutzen
  • Beraten und Fachgespräche führen
  • Präsentations- und Moderationstechniken einsetzen
  • Arbeitstechniken und Zeitmanagement anwenden
     

Personalarbeit auf Grundlage rechtlicher Bestimmungen durchführen

  • Individuelles und kollektives Arbeitsrecht anwenden
  • Rechtswege kennen und das Prozessrisiko einschätzen
  • Einkommens- und Vergütungssysteme umsetzen
  • Sozialversicherungsrecht anwenden
  • Personalbeschaffung durchführen
  • Administrative Aufgaben einschließlich der Entgeltabrechnung bearbeiten

 

Personalplanung, -marketing und -controlling gestalten und umsetzen

  • Konjunktur- und Beschäftigungspolitik bei der Personalplanung und beim Personalmarketing berücksichtigen
  • Personalwirtschaftliche Ziele aus der strategischen Unternehmensplanung ableiten
  • Beschäftigungsstrukturen und Personalbedarfe für Produktions- und Dienstleistungsprozesse analysieren und ermitteln
  • Personalbedarfs- und Ermittlungsplanung durchführen
  • Personalcontrolling gestalten und umsetzen

Personal- und Organisationsentwicklung steuern

  • Mitarbeiter beurteilen, deren Potenziale erkennen und fördern
  • Konzepte für die Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter sowie Qualifikationsanalysen und Qualifikationsprogramme entwerfen und umsetzen
  • Qualitätsmanagement in der Personal- und Organisationsentwicklung einsetzen
  • Führungsmodelle und Führungsinstrumente anwenden, Führungskräfte beraten
  • Betriebliche Arbeitsformen mitgestalten, Grundsätze moderner Arbeits- und Lernorganisation umsetzen
Teilnehmerstimmen zu manQ-Weiterbildungen

Feedback unserer Teilnehmer

Wahrscheinlich ist eine Fortbildung in Form von Online-Unterricht (Webinare mit Video-Konferenz) neu für Dich. Hier findest Du einige Feedbacks von unseren Absolventen:

Teilnehmerstimmen

Google Bewertungen von Absolventen

Weitere Rückmeldungen findest Du auch in unseren Google Rezensionen:

Google Bewertungen

Interviews mit Absolventen

Finanzierung und Förderung

Lehrgangskosten mit Aufstiegs-BAföG

Eine Fördermöglichkeit, die zur Verfügung steht, ist das Aufstiegs-BAföG. Teilnehmer können u.a. eine Kombination aus direktem Zuschuss und Förder­darlehen erhalten, wodurch sich die Kosten für Lehrgang und Prüfung um 75% reduzieren.

 

Lehrgangsgebühr 

3.690,00 € 

abzgl. 50% Zuschuss (Förderung)

1.845,00 € 

 
Restbetrag (KfW-Darlehen)

1.845,00 € 

abzgl. 50% (KfW-Darlehen bei bestandener Prüfung) 

922,50 € 

 
Deine Kosten (Rückzahlung an die KfW-Bank)

922,50 € 

Aufstiegs-BAföG
Aufstiegs-BAföG Zuschuss zu Lehrgangsgebühren, Lebensunterhalt und Kinderbetreuung

Aufstiegs-BAföG 

Das Aufstiegs-BAföG ist eine gesetzlich geregelte Geldleistung, mit der Du bei Deiner beruflichen Weiterqualifizierung finanziell unterstützt wirst. Gefördert werden Teilzeit- und Vollzeitlehrgänge. 

 

Mögliche finanzielle Unterstützungen:

  • Zuschuss zu Lehrgangs- und Prüfungsgebühren
  • Zuschuss Kinderbetreuung für Alleinerziehende
  • Unterstützung zum Lebensunterhalt bei Teilnahme an Vollzeit-Lehrgängen
     
Weitere Infos zum Aufstiegs-BAföG
Weiterbildungsstipendium
Weiterbildungsstipendium des BMBF

Begabtenförderung berufliche Bildung

Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Es unterstützt und fördert junge und motivierte Talente bei der beruflichen Entwicklung, beim Aufbau von weitreichenden Kompetenzen und Fertigkeiten. In einem Förderzeitraum von drei Jahren kann ein Stipendiat bis zu 8.100 € für Weiterbildungsmaßnahmen erhalten. 

 

Um diese Förderung in Anspruch nehmen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Beispielsweise musst Du jünger als 25 Jahre sein und Deine Ausbildung mit mindestens 87 Punkten oder einer Durchschnittsnote besser als "1,9" abgeschlossen haben.

Weiterbildungsstipendium
Fortbildungsprämien der Bundesländer
Prämien der Bundesländer für bestandene Prüfungen

Prämien der Bundesländer

In vielen Bundesländern gibt es Prämien für bestandene Prüfungen, was Aufstiegsfortbildungen noch attraktiver macht. 

 

Gefördert werden nicht nur Meisterprüfungen, sondern in vielen Fällen auch Fachwirte, Fachkaufleute und Operative IT-Professionals (DQR Stufe 6) sowie Betriebswirte (DQR Stufe 7).

Prämien der Bundesländer
Kosten der Fortbildung von der Steuer absetzen
Fortbildungskosten von der Steuer absetzen

Steuerliche Vorteile

Bei beruflichen Fortbildungsmaßnahmen sind alle Kosten von der Steuer voll abzugsfähig. Werden die Kosten vom Arbeitgeber getragen, dann können sie von diesem als Betriebsausgaben abgesetzt werden. Werden die Kosten vom Teilnehmer selbst getragen, dann können sie von diesem in voller Höhe als Werbungskosten abgesetzt werden.

 

Abzugsfähig sind beispielsweise: 

  • Lehrgangskosten
  • Prüfungsgebühren
  • Arbeitsmittel
  • Fachliteratur

IHK Prüfung

Personalfachkaufleute - Die bundeseinheitliche IHK-Prüfung

Die bundeseinheitliche IHK-Prüfung

Die Abschlussprüfung der Fortbildung Personalfachkaufleute IHK kannst Du bei Deiner lokalen IHK ablegen. Wenn diese Prüfung von Deiner IHK nicht angeboten wird, kannst Du eine Freistellung erhalten, um sie bei einer anderen IHK Deiner Wahl abzulegen.

 

Die schriftlichen Prüfungen werden mit bundesweit einheitlichen Aufgaben und an bundeseinheitlichen Terminen durchgeführt. Dadurch besteht Chancengleichheit für alle Teilnehmer unabhängig vom Bildungsträger.

 

Die Grundlage für die Erstellung der einheitlichen Prüfungsaufgaben ist die Fortbildungsverordnung.

Zulassungsvoraussetzungen - Personalfachkaufleute IHK

Zulassungsvoraussetzungen - Personalfachkaufleute IHK

Zur Prüfung zum Personalfachkaufmann (IHK) wird zugelassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem dreijährigen anerkannten Ausbildungsberuf der Personaldienstleistungswirtschaft und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist und
  • den Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) hat.
  • Die vorgegebene Berufspraxis muss nicht zum Lehrgangsbeginn, sondern spätestens zum ersten Prüfungsteil vorhanden sein.
IHK Prüfungstermine

Um Chancengleichheit für alle Teilnehmer unabhängig vom Bildungsträger zu gewährleisten, werden die schriftlichen Prüfungen bundesweit an einheitlichen Terminen und mit einheitlichen Aufgaben durchgeführt.

 

Die Grundlage für die Erstellung der einheitlichen Prüfungsaufgaben ist die Fortbildungsverordnung.

Bundeseinheitliche Prüfungstermine 2020-2023 (PDF)
Ablauf der IHK-Prüfung

Ablauf der IHK-Prüfung - Personalfachkaufleute

Die schriftlichen Prüfungen werden zu bundeseinheitlichen Terminen mit bundeseinheitlichen Aufgaben durchgeführt. Eine Grundlage für die Aufgabenerstellung ist die jeweilige Verordnung und der jeweilige Rahmenplan.

Prüfung der Personalfachkaufleute

Schriftliche Prüfungen

  • Personalarbeit organisieren und durchführen,                         Dauer min. 100 Minuten, max .120 Minuten
  • Personalarbeit auf Grundlage rechtlicher Bestimmungen durchführen, Dauer min. 140 Minuten, max. 160 Minuten
  • Personalplanung, -marketing und -controlling gestalten und umsetzen, Dauer min. 140 Minuten, max. 160 Minuten
  • Personal- und Organisationsentwicklung steuern,                   Dauer min. 140 Minuten, max. 160 Minuten
     

Eine mündliche Ergänzungsprüfung (MEP) ist in einem Qualifikationsbereich möglich, wenn in nicht mehr als einer schriftlichen Prüfungsleistung eine mangelhafte Prüfungsleistung erbracht wurde. Bei einer oder mehreren ungenügenden schriftlichen Prüfungsleistungen besteht diese Möglichkeit nicht.


 

Mündliche Prüfung


Das situationsbezogene Fachgespräch geht von einem betrieblichen Beratungsauftrag aus. Dieser wird als Vorlage für die Geschäftsleitung verstanden, in dem der Prüfungsteilnehmer der Geschäftsführung einen personalpolitischen Entscheidungsvorschlag vorlegt und präsentiert. 

 

Der Prüfungsausschuss stellt 14 Tage vor der Prüfung das Thema. Dazu soll der Prüfungsteilnehmer zuvor zwei Prüfungsvorschläge mit jeweils einer Grobgliederung einreichen. 

 

Die Dauer beträgt höchstens 30 Minuten, davon 10 Minuten für die Präsentation und 20 Minuten für das darauffolgende Prüfungsgespräch.

 

Inhalte der schriftlichen Prüfungen

Personalarbeit organisieren und durchführung

  • Personalbereich in die Gesamtorganisation des Unternehmens einbinden,
  • Personalwirtschaftliches Dienstleistungsangebot gestalten,
  • Prozesse im Personalwesen gestalten,
  • Projekte planen und durchführen,
  • Informationstechnologie im Personalbereich nutzen,
  • Beraten und Fachgespräche führen,
  • Präsentations- und Moderationstechniken einsetzen,
  • Arbeitstechniken und Zeitmanagement anwenden.

 

Personalarbeit auf Grundlage rechtlicher Bestimmungen durchführen

  • Individuelles und kollektives Arbeitsrecht anwenden,
  • Rechtswege kennen und das Prozessrisiko einschätzen,
  • Einkommens- und Vergütungssysteme umsetzen,
  • Sozialversicherungsrecht anwenden,
  • Sozialleistungen des Betriebes gestalten,
  • Personalbeschaffung durchführen,
  • Administrative Aufgaben einschließlich der Entgeltabrechnung bearbeiten.

Personalplanung, -marketing und -controlling gestalten und umsetzen

  • Konjunktur- und Beschäftigungspolitik bei der Personalplanung und beim Personalmarketing berücksichtigen,
  • Personalwirtschaftliche Ziele aus der strategischen Unternehmensplanung ableiten,
  • Beschäftigungsstrukturen und Personalbedarfe für Produktions- und Dienstleistungsprozesse analysieren und ermitteln,
  • Personalbedarfs- und Entwicklungsplanung durchführen,
  • Personalcontrolling gestalten und umsetzen.

 

Personal- und Organisationsentwicklung steuern

  • Mitarbeiter beurteilen, deren Potenziale erkennen und fördern,
  • Konzepte für die Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter sowie Qualifikationsanalysen und Qualifizierungsprogramme entwerfen und umsetzen,
  • Zielgruppenspezifische Förderprogramme erarbeiten und umsetzen,
  • Qualitätsmanagement in der Personal- und Organisationsentwicklung einsetzen,
  • Führungsmodelle und Führungsinstrumente anwenden, Führungskräfte beraten,
  • Betriebliche Arbeitsformen mitgestalten, Grundsätze moderner Arbeits- und Lernorganisation umsetzen.
Absolventenzahlen und Bestehensquoten

Absolventenzahlen und Bestehensquoten - Personalfachkaufleute IHK

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) erstellt für jedes Kalenderjahr eine Statistik zu der Teilnahme an gesetzlich geregelten Fortbildungsprüfungen. Die Daten basieren auf den Angaben der 80 Industrie‐ und Handelskammern im gesamten Bundesgebiet.

 

Nachfolgend findest Du die Zahlen zu der IHK-Prüfung Geprüfter Personalfachkaufmann / Geprüfte Personalfachkauffrau aus der aktuellen DIHK-Weiterbildungsstatistik:

  • 2018: 1.833 Prüfungsteilnehmer, davon 81,8% bestanden
  • 2017: 2.039 Prüfungsteilnehmer, davon 81,9% bestanden
  • 2016: 2.074 Prüfungsteilnehmer, davon 83,1% bestanden
  • 2015: 2.401 Prüfungsteilnehmer, davon 83% bestanden

 

Eine Prüfung, die nicht bestanden wurde, kann bis zu zweimal wiederholt werden.

Fortbildungsverordnung Personalfachkaufleute IHK

Fortbildungsverordnung - Personalfachkaufleute IHK

Verordnung über die Prüfung zum anerkannten IHK-Abschluss: Geprüfter Personalfachkaufmann / Geprüfte Geprüfte Personalfachkauffrau
 

In der Fortbildungsverordnung sind die Zulassungsvoraussetzungen sowie die Inhalte und der Ablauf der Prüfung ausführlich beschrieben.

Fortbildungsverordnung Personalfachkaufleute (PDF)

Qualifikation und Perspektiven

Einstufung Personalfachkaufleute im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR)

Einstufung Personalfachkaufleute im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR)

Der IHK-Abschluss geprüfter Peronalfachkaufmann / geprüfte Peronalfachkauffrau wird im DQR dem Niveau 6 zugeordnet. Er steht damit auf einer Stufe mit Meister, Techniker und Bachelor.

 

Der DQR wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt, um das deutsche Bildungssystem transparenter zu machen. In dem alle Qualifikationen der beruflichen und hochschulischen Bildung einer von acht verschiedenen Niveau-Stufen zugeordnet werden, können Qualifikationen verglichen werden und die Gleichwertigkeit von beruflicher und hochschulischer Bildung wird verdeutlicht.

Profil Personalfachkaufleute IHK

Was machen Personalfachkaufleute

Geprüfte Personalfachkaufleute managen Personalverwaltungen, -büros oder einzelne Bereiche im Personalwesen. Sie organisieren die Einbindung des Peronalbereichs in das gesamtunternehmerische Konzept, regeln arbeitsrechtliche Sachverhalte und erarbeiten Qualifikationsbedingungen für offene, auszuschreibende Stellen.

Sie entscheiden Fragen der Personalpolitik, -suche, -einstellung und -entwicklung, beraten und betreuen die Mitarbeiter. Daneben überwachen die das Personalcontrolling und beraten die Geschäftsleitung. Personalfachkaufleute entwickeln systematische Mitarbeiterbeurteilungen und Konzepte zur Kompetenzentwicklung.

Personalfachkaufleute sind befähigt 

  • Prozesse der Aus- und Weiterbildung zu leiten,
  • Gehaltsabrechnungen und Personalcontrolling zu koordinieren,
  • Fachgespräche, Qualitätsanalysen und Entwicklungsplanungen durchzuführen sowie Sozialdienstleistungen des Unternehmens zu gestalten.
Abschlussbezeichnung Bachelor Professional

Bachelor Professional

Um die Gleichwertigkeit von beruflichen und akademischen Bildungsabschlüssen deutlich zu machen, wurde in der seit 01.01.2020 gültigen Fassung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) die neue Bezeichnung Bachelor Professional für Fortbildungsabschlüsse auf DQR Niveau 6 festgelegt. 
 

Weitere Infos Bachelor Professional
Perspektiven

Perspektiven - Personalfachkaufleute IHK

Personalfachkaufleute sind nach ihrer Weiterbildung in unterschiedlichen Funktionsgebieten zu finden. Sie arbeiten im Personalwesen, bei Personaldienstleitungsunternehmen, im Finanz- und Rechnungswesen und anderen Unternehmensbereichen.

  • Im Bereich Finanz- und Rechnungswesen arbeiten Fachkaufleute für Personal etwa als Lohn- und Gehaltsbuchhalter.
  • In Personaldienstleitsungsbereichen finden sich Personalfachkaufleute als Personaldisponenten oder Arbeitsvermittler wieder.
  • Im Personalwesen arbeiten Personalfachkaufleute als Assistenten für Personalwesen, Personalentwickler, Personalsachbearbeiter oder Leiter des Personalwesens wieder.

Anmeldung

Anmeldung zur FortbildungPersonalfachkaufmann / Personalfachkauffrau IHK

Anmeldung zur Fortbildung
Personalfachkaufmann / Personalfachkauffrau IHK

Mit der Lehrgangsanmeldung für die Weiterbildung zum Personalfachkaufmann / Personalfachkauffrau kannst du dir bereits frühzeitig einen Platz reservieren und einen Antrag auf Förderung (Aufstiegs-BAföG) stellen.

 

Ein Rücktritt ist bis 14 Tage vor Lehrgangsbeginn jederzeit möglich, ohne dass Dir Kosten entstehen.

Anmeldung Personalfachkaufmann / Personalfachkauffrau

In dieser Veranstaltung stellen wir unser Schulungskonzept "Live Online Learning" sowie die wichtigsten Abläufe und unsere Systeme vor.


Wir präsentieren in einer Videokonferenz den virtuellen Seminarraum und seine funktionalen Möglichkeiten, werfen einen Blick auf den manQ-Campus mit dem Unterrichtsmaterial.
 

Wer sich für die Art der Online-Schulung interessiert, Fragen zu einer von manQ angebotenen Weiterbildung stellen oder einfach mal ein Bild von einem Online-Seminarraum bekommen möchte, ist hierzu herzlich eingeladen.

Infoabend - Termine & Anmeldung
Anmeldung zum kostenfreien Online-Infoabend