FAQBlog
17.04.2020

Podcast Folge 5: Prüfungswissen "DB-Rechnung"

Lösungen und Tipps zur Prüfungsaufgabe einer mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung

Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung... Wie gehe ich da ran? Was muss ich als erstes tun, um das Betriebsergebnis zu berechnen? Und was mache ich eigentlich mit einem negativen Deckungsbeitrag?
Lösungen und Tipps zur Prüfungsaufgabe erhältst Du in dieser Podcast-Folge.

Hast Du Wünsche, Anregungen und Ideen zu unserem Podcast? Dann sende sie gerne an info@manQ.de.

 

Aufgabenstellung zur Deckungsbeitragsrechnung

In der Kindermodenabteilung eines Kaufhauses sollst Du analysieren, wie die einzelnen Produkte verkauft werden bzw. welchen Anteil diese am Betriebsgewinn haben. Später sollst Du das Ergebnis der Geschäftsleitung vorstellen. Du entscheidest Dich für das Instrument der mehrstufigen DB-Rechnung und hast die folgenden Zahlen vom Monat November vorliegen.

Tabelle 1 Produktgruppe Aufgabenstellung Deckungsbeitragsrechnung

Jeans, Schuhe und Oberteile bilden eine Produktgruppe, die gemeinsam gelagert wird. Dafür entstehen Mietkosten, Energiekosten und auch zusätzliche Personalkosten.

Tabelle 2 Unternehmensgesamtkosten Aufgabenstellung Deckungsbeitragsrechnung

Die Unternehmensgesamtkosten belaufen sich auf 25000€ und sind fix.

 

Aufgabe a)

Ermittle das Betriebsergebnis für November. (10 Punkte)

 

Aufgabe b)

Wie würde sich das Betriebsergebnis verändern, wenn das Produkt mit negativem Deckungsbeitrag herausgenommen wird? (6 Punkte)

 

Aufgabe c)

Gib zwei Argumente bei deiner Ergebnisvorstellung an, die gegen die Herausnahme der Produkte sprechen. (4 Punkte)

Lösungshinweise zur Deckungsbeitragsrechnung

Lösung a)

Tabelle 3 Lösungshinweise Aufgabenstellung Deckungsbeitragsrechnung

Lösung b)

Das Betriebsergebnis würde sich um den Betrag des DB der Oberteile verringern, also um 1694€, da sich die Produktfixkosten nicht sofort abbauen lassen. 

Erst wenn ein sofortiger Abbau der Produktfixkosten gegeben wäre, würde sich das Ergebnis verbessern, um 1006€.

 

Lösung c)

Normalerweise sind Produkte mit negativem Deckungsbeitrag aus dem Sortiment zu streichen, in diesem Fall die Kinderoberteile. Dieser Grundsatz ist hier aber genauer zu analysieren. Wenn aus dieser Abteilung Kinderoberteile herausgenommen würden, wirkt sich das wahrscheinlich negativ auf das ganze Absatzvolumen aus, da die Oberteile das Sortiment vervollständigen.

 

Ansatzpunkte für die Produkte:

  • Verhandlungen, um bessere Einkaufskonditionen zu bekommen
  • Analyse der Produktfixkosten auf Senkungspotenzial
  • Analyse der Produktgruppenfixkosten auf Zusammensetzung und Senkungspotenzial; ist z.B. eine Verlagerung des Lagers möglich (auf den Lieferanten oder just-in-time)

Weitere interessante Artikel

Online Weiterbildung bei manQ

Zum Erhalt der Personal-Qualifizierung ist eine Fortbildung zur Rezertifizierung innerhalb von drei Jahren nach Erteilung Zertifizierung notwendig.
Geprüfte Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen übernehmen kaufmännische Leitungsfunktionen im Gesundheitswesen.
Tags: Podcast, Aufstiegsfortbildung, Betriebswirt, IT-Professional, Fachkaufmann, Fachwirt, Industriemeister
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website notwendig, um z.B. Deine Cookie-Einstellungen zu speichern.
Details >Details ausblenden
Analyse
Diese Cookies ermöglichen uns die Nutzung unserer Seiten auswerten zu können. Die Auswertung hilft uns dabei, unsere Angebote zu verbessern und die Inhalte der Seiten benutzerfreundlich zu gestalten. 
Details >Details ausblenden
Marketing
Diese Cookies helfen uns die Leistung unserer Werbeanzeigen zu beurteilen und werden mit unseren Partnern (Drittanbieter) geteilt.
Details >Details ausblenden