FAQBlog
29.05.2024

Teil 5: FAQ zum Kursablauf bei manQ

Wissenswertes rund um Deine Aufstiegsfortbildung 

Im heutigen Teil unserer sechsteiligen Podcastreihe dreht sich alles wieder um Eure Fragen. Diesmal geht es ganz konkret darum, wie die Kurse bei manQ ablaufen, welche Technik benötigt wird, wann und wie oft die Live-Webinare stattfinden und Einiges mehr. Wir wünschen Euch viel Spaß dabei!

Das Interview

KATJA: Hallo, liebe Zuhörer und Zuhörerinnen. Heute geht es weiter mit Euren Fragen zum Thema Kursorganisation und -ablauf, zum Beispiel, wie sieht der Online-Lehrgang konkret bei manQ aus, welche Lernmaterialien stehen zur Verfügung, wann laufen die Kurse und vieles andere mehr. Ich freue mich auf das heutige Interview mit meiner lieben Kollegin Ines, die in der Kursorganisation unter anderem Kurse betreut und daher die Richtige ist, Eure Fragen hier und heute zu beantworten.

Liebe Ines, vielen Dank, dass Du heute dabei bist und unseren Zuhörern und Zuhörerinnen mehr Einblicke in die Kurse beziehungsweise in den Kursablauf geben wirst.

 

INES: Hallo Katja, danke, dass ich dabei sein darf. Ich freue mich sehr.

 

KATJA: Ines, dann lass uns doch gleich mal einsteigen. Die Kurse bei manQ laufen online als Live-Webinar ab. Was kann man sich unter einem Live-Webinar denn konkret vorstellen?

 

INES: Ein Live-Webinar ist im Endeffekt nichts anderes als Präsenzunterricht, mit dem Unterschied, dass es komplett online über ein Videokonferenzsystem im virtuellen Klassenzimmer stattfindet. In den einzelnen Webinaren festigst und vertiefst Du die Lerninhalte, die Du vorher schon in den Lerneinheiten bearbeitet hast. Wie im Präsenzunterricht selbst kannst Du Dich hier mit Deinen Fachdozenten oder auch Teilnehmern austauschen. Du kannst Fragen klären, aber auch das Erlernte üben. Und an den Live-Webinaren kannst Du tatsächlich von jedem beliebigen Ort teilnehmen.

Zusätzlich bieten wir eine Vielzahl von unterstützenden digitalen Lernmaterialien und -medien. Somit kannst Du die Inhalte individuell während des Kurses und in der Prüfungsvorbereitung auch nacharbeiten.

 

KATJA: Aha, und welche Technik benötige ich für die Teilnahme an den Webinaren?

 

INES: Um an den Seminaren teilzunehmen, benötigst Du und natürlich erst mal einen PC mit Webcam sowie Lautsprecher und Mikrofon, beziehungsweise auch ein Headset ist möglich. Wir selbst nutzen gängige Videokonferenzsysteme als Seminarplattform, die PCs mit Windows oder Linux sowie Apple Mac und OS X unterstützen.

Darüber hinaus ist die Teilnahme an einem Live-Webinar auch mit Tablet oder Smartphone möglich, hier natürlich auch Android und Apple. Deine Internetverbindung sollte auf jeden Fall DSL- oder LTE-Geschwindigkeit haben. Und dabei ist der Einwahlort und auch das Land tatsächlich erstmal nachrangig.

 

KATJA: Und nun frage ich mich, wann und wie oft finden die Webinare statt?

 

INES: Das kommt ein bisschen darauf an, was Du gewählt hast. Ob es ein Teilzeitkurs, also berufsbegleitend ist oder ein Vollzeitkurs. Bei den berufsbegleitenden Lehrgängen finden die Live-Webinare in der Regel ein- bis zweimal die Woche statt, von 18 bis 21 Uhr. Dabei können die Tage tatsächlich im Laufe Deiner Weiterbildung variieren und liegen in der Regel zwischen montags und donnerstags in den Werktagen.

Und eine Ausnahme bildet hier tatsächlich der AdA-Ausbildereignungs-Kurs, der in Teilzeit stattfindet, der ist samstags von 9 bis 13 Uhr.

Bei den Vollzeitkursen finden die Live-Webinare werktags von montags bis freitags statt, und der Unterricht ist in der Zeit von 8:30 bis 16 Uhr mit einer einstündigen Pause geplant. Die Pause ist in der Regel von 12:30 bis 13:30 Uhr. Sowohl bei den Teilzeit- wie auch den Vollzeitkursen kann es immer mal sein, dass es aufgrund von Krankheit zu Terminverschiebungen kommt. Ersatztermine und freiwillige Zusatzangebote können hier dann auch mal auf freitags oder samstags geplant werden.

Wichtig ist hier, wenn Du eine Förderung erhältst, fragt die Förderstelle bei uns in regelmäßigen Abständen nach, ob Du an den Live-Webinaren teilgenommen hast. Als Teilnahme kann hier nur gewertet werden, wenn Du im Webinar mit eingeschalteter Kamera und Ton präsent bist. Bei der Vollzeitfortbildung wird die Teilnahme an den täglichen Webinaren von 8:30 bis 16 Uhr, abzüglich natürlich der Mittagspause, gewertet. Und während der Weiterbildung musst Du an mindestens 70 % der Webinare und an mindestens 70 % der angebotenen Lernerfolgskontrollen teilnehmen. Deine Fehlzeit darf also nicht mehr als 30 % betragen.

 

KATJA: Ines, nun kann ich mir gut vorstellen, dass es für die Teilnehmer, die den Kurs berufsbegleitend absolvieren, sehr wichtig ist, an welchen Wochentagen nun konkret die Live-Webinare stattfinden, um gut planen zu können. Stehen die Termine für die Webinare alle im Vorfeld fest?

 

INES: Um eine größtmögliche Planungssicherheit für Dich und auch für die anderen Teilnehmer zu gewährleisten, werden alle unsere Unterrichtstermine natürlich mit einem langen Vorlauf geplant und stehen auch in der Regel schon für die gesamte Kursdauer vor Beginn fest. Natürlich können die Wochentage variieren. 14 Tage vor Kursstart bekommst Du als Teilnehmer dann Zugang zu unserem manQ-Campus. Das ist Deine Lernplattform, und dort kannst Du auch schon den Online-Terminkalender einsehen. Und der Terminkalender kann auch mit einem persönlichen Kalender verbunden werden, sodass Du immer alle anstehenden Termine im Blick hast.

 

KATJA: Prima und sag mal, mit welchem Zeitaufwand muss sich rechnen, die Fortbildung dann auch erfolgreich absolvieren zu können?

 

INES: Das ist einmal vom Kursformat abhängig, aber auch ein bisschen individuell.

Die Webinare bei den berufsbegleitenden Kursen finden ja an ein bis zwei Abenden von 18 bis 21 Uhr pro Woche statt. Ungefähr den gleichen Zeitaufwand musst Du auch für das nächste Webinar als Vorbereitung mit den mediengestützten Lerneinheiten im Eigenstudium einplanen. Darüber hinaus können natürlich individuelle Lernzeiten anfallen. Der eine lernt schneller, der andere braucht ein bisschen länger zum Lesen. Da muss man halt immer ein bisschen gucken, aber in der Regel kommt das schon ganz gut hin, wenn man das so einplant. Dann kommt es natürlich auch ein bisschen drauf an, möchte man das behandelte Thema noch ein bisschen weiter vertiefen oder sich auch auf die Prüfung vorbereiten, weil in der Prüfungsvorbereitung muss man natürlich mehr als die drei Stunden noch einplanen, um sich gut vorzubereiten. Die Vollzeitkurse finden werktags, von montags bis freitags statt, wie gesagt von 8:30 bis 16 Uhr.

Und darüber hinaus können bei beiden Kursformaten weitere individuelle Lernzeiten anfallen, um die behandelten Themen zu vertiefen oder sich auf die Prüfung vorzubereiten.

 

KATJA: Ja, auf die erwähnten mediengestützten Lerneinheiten möchte ich später noch mal eingehen, Ines. Zuvor meine Frage: Wie lange dauert eigentlich die Online-Weiterbildung bei manQ?

 

INES: Unsere berufsbegleitenden Fortbildungen dauern je nach Kursprofil, zum Beispiel 12 Monate bei den Fachwirten, 18 Monate bei den Operative IT Professionals oder auch 24 Monate bei unseren Meistern. Die Vollzeitfortbildungen dauern 11 Wochen. Hier haben wir aber zwei Ausnahmen, einmal die Fachleute für Gesundheit und Soziales mit 13 Wochen und die Logistikmeister mit 22 Wochen. Und solltest Du die Ausbildereignung der IHK machen wollen, dann dauert diese sechs Werktage im Vollzeitkurs und vier bis fünf Monate im Teilzeitlehrgang.

 

KATJA: Wenn ich die Kurse vergleiche, scheint es mir, dass die Weiterbildungskurse bei manQ kürzer sind als bei anderen Weiterbildungsträgern, ist dem so?

 

INES: Ja, das ist richtig. Durch das spezielle manQ-Lernkonzept, welches sich aus Live-Webinaren, mediengestützten Lerneinheiten im Eigenstudium, Lernerfolgskontrollen und individueller Lernzeit zusammensetzt und dem Verzicht tatsächlich auf die Ferienzeiten, können wir Dir den gleichen Lernumfang in kürzerer Zeit anbieten, ein Vorteil, den tatsächlich viele Teilnehmer schätzen. Wichtig ist allerdings hier, der Lernumfang ist der Gleiche.

 

KATJA: Das ist wirklich ein großer Vorteil, und sag mal, hab ich das richtig verstanden? Ferienzeiten sind nicht inkludiert?

 

INES: Ja, aufgrund unserer langjährigen Erfahrung planen wir inzwischen alle unsere Kurse tatsächlich durchgehend ohne unterrichtsfreie Zeiten beziehungsweise Schulferienzeiten. Bundeseinheitliche Feiertage werden natürlich berücksichtigt und die Teilnehmer berufsbegleitender Kurse können ihren Urlaub flexibel planen. Denn Inhalte, die zum Beispiel in den zwei Wochen einer Urlaubsreise stattgefunden haben, können problemlos nach der Rückkehr nachgearbeitet werden. So entstehen keine Lücken im Lernstoff. Die während eines Urlaubs angefallenen Fehlstunden fallen bei sonst regelmäßiger Teilnahme nicht stark ins Gewicht. Bei den Vollzeitkursen ist die Wissensvermittlung kompakt auf 11, 13 beziehungsweise 22 Wochen konzentriert, sodass hier die Planung von Ausfallzeiten und Urlaub nicht zu empfehlen ist. Sollten doch einmal Ausfallzeiten, zum Beispiel krankheitsbedingt, entstehen, können die verpassten Inhalte nachgearbeitet werden. Allerdings gilt bei beiden Kursformaten zu beachten, dass maximal 30% Fehlzeiten zulässig sind, wenn man Aufstiegs-BAföG erhält.

Im Übrigen ist es so, dass über den Jahreswechsel unsere Kurse in den Zeiten zwischen Weihnachten und über den Jahreswechsel keinerlei Kurse geplant sind. Der Unterricht findet hier bis Freitag vor Heiligabend statt, wird dann an dem Montag nach Neujahr fortgesetzt.

 

KATJA: Verstehe, also die Kurse sind bereits sehr kompakt, kann ich die Kursdauer trotzdem verkürzen?

 

INES: Unser Lernkonzept bietet eine gezielte Vorbereitung auf die IHK-Prüfung in der jeweils kürzesten Lehrgangsdauer, die möglich ist. Unsere Lehrgänge sind so konzipiert, dass alle erforderlichen Lerninhalte der IHK-Prüfung in verschiedenen Modulen, während der vorgegebenen Kursdauer behandelt werden. Hier ist es tatsächlich nicht zu empfehlen, eine Verkürzung durchzuführen, denn dann kann es sein, dass bestimmte Module nicht durchgenommen wurden, beziehungsweise nicht daran teilgenommen wurde.

Und dann natürlich bestimmte Lerninhalte fehlen. Des Weiteren ist die Beantragung und Erhaltung der finanziellen Förderung nur bei Teilnahme an mindestens 70 % der Live-Webinare und mindestens 70 % der angebotenen Lernerfolgskontrollen notwendig.

Und das würde gegebenenfalls dann nicht ausreichen.

 

KATJA: Verstehe. Aber könnte ich einen Kurs auch pausieren?

 

INES: Ein Pausieren ist leider nicht möglich. Unter Beachtung der dreimonatigen Kündigungsfrist können länger als sechs Monate dauernde Kurse frühestens zum Ende des sechsten Monats, danach allerdings zu jedem Monatsende gekündigt werden.

 

KATJA: Eine Frage, die oft kommt: wie groß sind die Kursgruppen eigentlich?

 

INES: Die Teilnehmerzahlen variieren ein wenig und liegen in der Regel zwischen zehn und 40 Teilnehmern. Man profitiert bei größeren Gruppen von der Berufserfahrung der anderen Teilnehmer aus den verschiedenen Branchen und kann sich so gut austauschen und natürlich auch Kontakte knüpfen.

 

KATJA: Und wechseln die Teilnehmer innerhalb der Kursgruppe, zum Beispiel von Modul zu Modul?

 

INES: Im Laufe Deiner Weiterbildung ist es so, dass Du einer festen Kursgruppe zugehörig bist.

Dabei bereitet Ihr Euch gemeinsam auf die gleiche inhaltliche Prüfung vor. Ein Modell, dass Teilnehmer nach Schwerpunkten und Modulen kursprofilübergreifend zusammengefasst werden und dabei wechseln, gibt es bei manQ nicht.

Ausnahmen können beim Prüfungsvorbereitungskurs allerdings bestehen.

 

KATJA: Jetzt möchte ich nochmal auf inhaltliche Aspekte eingehen, beispielsweise auf die schon erwähnte digitale Lerneinheit. Was ist denn darunter zu verstehen, Ines?

 

INES: Katja, eine Lerneinheit ist nichts anderes als ein strukturierter Arbeitsauftrag zur gezielten Vorbereitung. Im Endeffekt kann man das so sehen wie Deine Hausaufgaben. Du bearbeitest im Endeffekt in Deinem eigenen Tempo neue Inhalte bis zum nächsten Live-Webinar. Dafür bekommst Du dann von uns entsprechende Literatur und Übungsaufgaben in Deiner Online-Lernplattform zur Verfügung gestellt. Und hier ist es dann so, dass die Kombination aus Literaturstudium und praxisorientierten Aufgaben Dein aktives Lernen fördert. Die flexiblen Online-Zugriffe auf alle notwendigen Inhalte, wie zum Beispiel die digitale Fachbibliothek, Wiki-Artikel oder auch Lernvideos ermöglichen es Dir, zeit- und ortsunabhängig zu lernen. Das heißt, Du kannst in Deiner eigenen Zeit und in Deinem eigenen Tempo Dir das Thema aneignen und vertiefen.

 

KATJA: Verstehe. Das Ganze gibt mir natürlich eine gute Struktur, das heiß, ich muss aktiv mich mit kleinen Lern- und Aufgabenhäppchen, wie Du es formuliert hast, auf das nächste Webinar vorbereiten. Welche Lernmaterialien stehen mir dabei zur Verfügung?

 

INES: Genau das ist richtig. manQ unterstützt Dich beim Lernen mit einer Vielzahl von digitalen Lernmedien. Über Deine zentrale Lernplattform, im Endeffekt dem manQ-Campus, hast Du jederzeit Zugang zu allen relevanten Inhalten. Nach Modulen und Webinaren sortiert findest Du dort Deine Skripte, die Lerneinheiten im Überblick, unsere digitale Fachbibliothek ist dort angesiedelt, die Dir einen breiten Zugang zu Lehrbüchern ermöglicht. In unseren Wikis findest Du eine Vielzahl von Lerninhalten zu betriebswirtschaftlichen und branchenspezifischen Themen und viele Erklärvideos und Podcasts. Und mit den Lernerfolgskontrollen und Übungsaufgaben auf IHK-Prüfungsniveau kannst Du dann Deine Lernfortschritte testen. Und alles in allem kannst Du Dich so online mit Deinem Wissen vertiefen, wann und wo Du das möchtest.

 

KATJA: Ines, Du hast gerade den manQ-Campus erwähnt, das ist die zentrale Online-Lernplattform. Wie lange habe ich als Teilnehmerin Zugriff darauf?

 

INES: Auf alle Lerninhalte hast Du über das Fortbildungsende hinaus kostenlosen Zugriff. In der Regel sind das sechs Monate. Bei Nichtbestehen oder auch bei Verschieben der Prüfung ist dies in Absprache auch länger möglich. Und somit könntest Du zum Beispiel Deine Prüfung auch noch um ein halbes Jahr verschieden.

 

KATJA: Das ist ja prima und ja, manchmal braucht man einfach auch Hilfestellung, beziehungsweise einen direkten Ansprechpartner. Ist der Dozent oder die Dozentin auch für Fragen erreichbar?

 

INES: Ja, das ist richtig, und in den Live-Webinaren könnt Ihr oder Du natürlich jederzeit Deine Fragen direkt an den Dozenten stellen. Wir haben dort auch eine Chat-Funktion. Dort kannst Du auch Deine Fragen stellen, und im Endeffekt ist das ja auch nichts anderes als ein persönliches Treffen vor Ort, halt nur im digitalen Rahmen. Und darüber hinaus hast Du auch die Möglichkeit, in unserer Online-Lernplattform Fragen zu stellen, die alle Kursteilnehmer und auch Dein Dozent sieht. Das sind im Endeffekt direkte Foren, wo Ihr Euch austauschen könnt. In den, in unserem manQ-Campus besteht auch die Möglichkeit, Privatnachrichten an unsere Dozenten zu schreiben oder auch mit anderen Teilnehmern zu kommunizieren. Und so kannst Du auch Fragen außerhalb der Webinare stellen und im Austausch bleiben.

 

KATJA: Ich habe gehört, dass darüber hinaus auch Teilnehmer Lerngruppen über Social Media bilden?

 

INES: Ja, das ist richtig. Wir haben einige Gruppen, die im Nachgang der Einführungsveranstaltung zum Beispiel WhatsApp-Gruppen gründen, wo sie sich einfach austauschen können und auch wenn man mal krank war, mal fragen kann, was dann im Endeffekt an Stoff bearbeitet wurde, ob es irgendwelche wichtigen Informationen gab, die ausgetauscht wurden. Das wird da gerne ausgetauscht. Allerdings möchte ich erwähnen, dass wir hier auch ein tolles Tool in unserem manQ-Campus haben. Und zwar hat jede einzelne Kursgruppe ihren eigenen Chat, direkt in dem manQ-Campus, wo sie sich untereinander Nachrichten direkt schreiben können, die auch nur die Teilnehmer für sich lesen können, wo sie theoretisch ihren privaten Raum haben, wo sie sich austauschen können.

 

KATJA: Super, das ist eine tolle Unterstützung. Ines, eine letzte Frage: Erhalte ich zum Kursabschluss auch ein Zertifikat?

 

INES: Ja, unabhängig von der IHK-Prüfung, erhältst Du von uns ein Zertifikat. Von Deiner IHK erhältst Du dann nach bestandener Prüfung das IHK-Abschlusszeugnis.

 

KATJA: Super. Ines, vielen, vielen lieben Dank, das war wieder ein ganzes Paket voller wertvoller Informationen und Tipps. Diese Fragen und Antworten und vieles mehr sind auch auf unserer Homepage unter Wissenswertes unter dem Menüpunkt FAQ zu finden. Sollten trotzdem noch Fragen offengeblieben sein, melde Dich bitte gerne per Telefon oder per E-Mail bei uns. Nächstes Mal sprechen wir über eines der wichtigsten Themen, da dreht sich alles um die Prüfungsvorbereitung und die IHK-Prüfung selbst, also bleibt dran und hört wieder rein!

 

Weitere interessante Artikel

Online Weiterbildung bei manQ

Die bundesweit anerkannte  Ausbildung der Ausbilder (AdA) vermittelt das theoretische Wissen über Aufbau, Ablauf und Gestaltung einer Ausbildung (berufs- und arbeitspädagogische Eignung).
Fachwirte für Logistiksysteme übernehmen verantwortungsvolle Aufgaben bei der Bereitstellung von Gütern und Dienstleistungen eines Unternehmens.
Tags: Podcast, Aufstiegsfortbildung, Interview, Fachwirt, Ratgeber, Betriebswirt, Fachkaufmann, Meister, IT-Professional