FAQBlog
19.01.2023

Teilnehmer Dennis Sladnev spricht über seine Erfahrungen bei manQ

Welche Perspektiven hat man als Operativer IT Professional?

Dennis Sladnev hat im Jahr 2020 einen berufsbegleitenden Kurs für Operative IT Professionals bei manQ gestartet und im April 2022 erfolgreich die IHK-Prüfung als Certified IT Business Consultant abgelegt. Über seine Erfahrungen als Teilnehmer und wie er seinen beruflichen Karriereweg bei PricewaterhouseCoopers mit dieser Aufstiegsfortbildung beschreiten konnte, bzw. welche Aufstiegsperspektiven ein Geprüfter IT Berater bei PwC hat, darüber spreche ich mit Dennis im heutigen Interview.
 

Das Interview

KATJA: Hallo, liebe Zuhörer und Zuhörerinnen, vielleicht wollt Ihr einen Kurs bei manQ absolvieren oder seid schon mittendrin? Dann ist es sicherlich interessant zu hören, wie es Dennis Sladnev mit der Aufstiegsfortbildung ergangen ist und welches Karriere-Potential er konkret in der Weiterbildung zum IT Business Consultant sieht. Dennis hat einen berufsbegleitenden Weiterbildungskurs bei manQ zum geprüften IT-Berater erfolgreich absolviert und ist nun bei PricewaterhouseCoopers als Associate tätig. Daher freue ich mich, Dennis im heutigen Interview begrüßen zu können. Hallo Dennis, vielen Dank, dass Du spontan Zeit gefunden hast.

 

DENNIS: Hi Katja, ja, ich finde es auch toll, dass ich meine Erfahrung, wie man so als ein IT-ler in die Beratung einsteigen kann, durch Weiterbildung teilen kann.

 

KATJA: Super ja, das wird bestimmt recht spannend. Dennis, ich habe ja in der letzten Zeit schon einige Interviews mit IT Professionals gemacht. Vor allem die IT Berater sind sehr gut vertreten und die Weiterbildung ist sehr gefragt. Was waren denn Deine Gründe, den Teilzeit-Kurs in 2020 zu beginnen?

 

DENNIS: Ja also, die meisten haben ja ganz bestimmt so monetäre Gründe. Ich hatte es nicht. Also, ich hatte mir gesagt ja, ich möchte jetzt einfach Bachelor machen und das war so ein Streben nach Selbstverwirklichung. Ja, außerdem haben mich natürlich die Ausbildungsinhalte sehr interessiert und das ganze Lernkonzept hat mir auch sehr gut gefallen.

 

KATJA: Ja, verstehe und warum hast Du Dich jetzt konkret für manQ entschieden? Du hast auch gerade schon das Lernkonzept angesprochen?

 

DENNIS: Ja also, die Flexibilität. Also, dass man halt eben nicht vor Ort sein muss, sondern über Zoom machen kann, dass man auch diese Leistung-Erfolgskontrollen über Zoom machen kann. Und von dem ganzen Konzept, hat es mich wirklich angesprochen. Dann auch Entgegenkommen von der manQ bezüglich jetzt Gebühren und und und. Also, es war wirklich alles passend und da gab es keinen Konkurrenten.

 

KATJA: Okay, und das heißt also, Deine Erwartungen sind erfüllt worden?

 

DENNIS: Auf jeden Fall, auf jeden Fall. Ich habe alle Prüfungen erfolgreich absolviert und bin aufgestiegen. Ja also, obwohl ich das eigentlich so nicht geplant habe und natürlich habe ich geplant, die Prüfungen zu absolvieren, aber dass es gleich mir so einen Anstoß in der Karriere gibt, habe ich jetzt nicht gedacht.

 

KATJA: Wow ja, aber bevor wir da weitermachen, lass mich nochmal zurückkommen zur Prüfung, die hast Du ja erfolgreich in 2022 abgelegt. Was sind denn Deine konkreten Tipps zur Prüfungsvorbereitung?

 

DENNIS: Also das Lernen in Gruppen, das ist natürlich sehr, sehr entscheidend. Dass wir auch jetzt in regulärem Unterricht zu Theoriethemen und Best Practices eine heiße Diskussion hatten und deswegen sich natürlich mehr, mehr, mehr Wissen angelagert hat. Das war auch ganz entscheidend. Außerdem sind wir natürlich in der Prüfungsvorbereitungsphase sehr stark auf die Prüfungen eingegangen, die jetzt in Vergangenheit lagen, um jetzt das IHK-Deutsch quasi zu verstehen, ja. Das ist ein bisschen anders und dann am Ende ja ganz wichtig ist viel, viel schreiben, damit die die Handgelenke und die Finger quasi da mitmachen, weil ja am Tag musst Du manchmal über dreißig Seiten bei der Prüfung schreiben und wenn man jetzt nur an Tastatur geschrieben hat, könnte es zu Problemen führen.

 

KATJA: Das stimmt, da muss man ja auch daran denken, dass man ja wieder mal einen Stift in die Hand nehmen muss und vielleicht viel schreiben muss. Ja und wie war dann die Prüfung für Dich?

 

DENNIS: Ja, die Prüfung, die fand ich nicht wirklich einfach, also manches sogar schwer. Wenn ich jetzt so kurz auf die praktische Demonstration eingehe. Ich habe ja auch diesen Ausbildungsschein gemacht für IT-Berufe. Dort hat man wirklich wenig Zeit für jetzt Vorbereitung von jetzt Darstellung, wie ich quasi diese Lerninhalte unterrichten werde. Und dann muss man ja natürlich auch die Schwierigkeiten und besonders Methoden eingehen in Bezug auf verschiedene Schülertypen beziehungsweise Schüler mit Schwierigkeiten et cetera. Und das fand ich echt ein bisschen stressig. Ja, bei der Umsetzung auch und ja.

 

KATJA: Aber ja, letzten Endes hast Du das ja gut gemeistert.

 

DENNIS: Ja, dank Unterstützung von manQ. Und auf jeden Fall waren wir schon wirklich darauf eingestellt durch den Unterricht, durch diese Best Practices auch bei den Prüfungen. Ja, also ich meine die Herangehensweise, ja waren wir bestens vorbereitet, fand ich.

 

KATJA: Super also, auch wenn es jetzt ein bisschen stressig in der Prüfung war, Du hast alles gut gepackt und Du hast es ja schon anklingen lassen. Hast jetzt einen interessanten Karriereweg, kann man sagen, hingelegt. Du arbeitest jetzt bei PricewaterhouseCoopers. Das heißt, Du hast durch diese Weiterbildung zum IT-Berater diese Stelle bekommen?

 

DENNIS: Aufgrund der Tatsache, dass ich meine quasi Praxiserfahrungen jetzt endlich mit Theoriewissen stützen konnte, hatte ich einen quasi attraktiven Job bekommen. Und ja, berate jetzt die GB IT der Autobahn GmbH zum Beispiel. Und das ist toll.

 

KATJA: Wow. Super. Und wie kannst Du Dein Wissen, was Du bei der Weiterbildung erworben hast, jetzt einsetzen?

 

DENNIS: Ich bin bei der Weiterentwicklung und Operisierung interner IT- Prozesse der Autobahn tätig. Dort setze ich natürlich das erlernte Wissen ein. Des Weiteren entwickele ich das IT- Handbuch weiter, was eine Stütze für die Projektleiter der Autobahn ist, ja. Und leite ganz normal IT-Projekte bei der Autobahn, wo ich die erlernten Practices, Best Practices halt eben einsetze. Und dann auch die Methoden zum Beispiel Konfliktbewältigung und und und ja, einsetze einfach. Damit wir erfolgreich unsere Vorhaben, also Schrägstrich Projekte abschließen.

 

KATJA: Ja super, das klingt ja sehr umfassend und welche Karrieremöglichkeiten siehst Du speziell bei pwc? Mit dem Abschluss zum geprüften IT- Berater?

 

DENNIS: Ja, also ich bin jetzt IT-Berater und betreue IT, das gesamte IT-Projekt-Portfolio der Autobahn ja. Das heißt, abgeschlossene IT-Anforderungen kommen bei mir rein. Ich kategorisiere diese, prüfe die Ressourcenverfügbarkeit bei anderen Abteilungen zur Umsetzung, ja. Und versuche diese Projekte anhand der gesammelten Eckdaten zu initialisieren. Also, das bedeutet generell viel Kommunikation und ja Analyse an dieser Stelle. Parallel ja, entwickle ich ja auch noch das Projekthandbuch und unterstütze damit die Projektmanager. Also, ich bin dann auch strategisch tätig und kann halt wirklich auf die Prozesse, IT-Prozesse eingehen, bei der Autobahn ja. Und im Alltag auch moderiere ich halt die Kick-offs, die Eskalation-Meetings und da ist das erlernte Know-How halt essentiell wichtig. Ansonsten was jetzt mich angeht, visiere ich im September 23 einen Aufstieg zum Senior Associate, wo ich dann natürlich noch mehr Verantwortung übernehmen werde und noch größere Projekte leiten werde.

 

KATJA: Wow, das ist ja ein toller Karriereweg, den Du da gehst und pwc sucht auch weiterhin gute Mitarbeiter?

 

DENNIS: Ja, ja, unbedingt, also es ist ja Fachkräftemangel zurzeit und auf jeden Fall sind operative Professionals sehr gefragt. Und wenn jemand einen Job sucht, dann und halt eben spannende Projekte machen möchte, ob bei der Polizei, Bundeswehr oder BWI oder auch Autobahn so wie ich, oder generell im Public Sector, ist er bei uns gut aufgehoben. Ja, ich wundere mich auch manchmal immer noch, wie dynamisch es im Public Sector abgehen kann, ja.

 

KATJA: Ja, also okay, dann ist der Weg doch klar. Also, zuerst bei manQ eine Aufstiegsfortbildung zum operativen IT-Professional absolvieren und dann bei Pricewaterhouse oder eben auch bei einen der anderen Arbeitgeber in der Branche eine Karriere starten. Dennis, wunderbar, da bleibt mir ja nicht mehr viel hinzuzufügen. Vielen Dank für das Teilen Deiner Erfahrung und für die interessanten Einblicke und auch Ausblicke, welches Potenzial in einer Weiterbildung zum IT-Business-Consultant bei manQ streckt. Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen weiteren beruflichen Weg.

 

DENNIS: Vielen Dank an Dich, Katja und an das gesamte manQ-Team für das Erfüllen meiner Erwartungen und allgemein für den Support ja.

 

KATJA: Vielen Dank.

 

Weitere interessante Artikel

Online Weiterbildung bei manQ

Handelsfachwirte planen, koordinieren, steuern und kontrollieren handelsspezifische Geschäftsprozesse, vor allem in den betrieblichen Funktionsbereichen Ein- und Verkauf, Marketing und Vertrieb, Logistik oder Personal.
Geprüfte Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen übernehmen kaufmännische Leitungsfunktionen im Gesundheitswesen.
Tags: Podcast, Aufstiegsfortbildung, Interview, IT-Professional